Detailanzeige

Wort zur Woche vom 03.06.2019 – Sternschnuppennächte

Sternschnuppennächte

Wenn sie in der Nacht von Freitag auf Samstag in den Himmel schauen, können sie viele Sternschnuppen sehen. Vorausgesetzt es gibt keine Wolken und sie sind so lange wach. Arietiden Maximum nennen die Fachleute dieses Phänomen, das man am 7. Juni erleben kann. Es ist immer ein besonderer Moment, wenn man so einen kurzen, grellen Lichtstreif zwischen all den hellen funkelnden Sternen sieht. Manche behaupten, man solle sich was wünschen. Und wenn man es keinem verrate, gehe das in Erfüllung. Ich glaube, wenn ich meine Wünsche Gott beim Beten sage, bin ich besser bedient. Auch da erfüllt sich nicht alles, aber dort hört es jedenfalls jemand. Unsere Gebete verhallen nämlich nicht im All, sondern erreichen den Chef vom Universum. Und der kümmert sich darum. So dass es für uns gut ist. Viel Spaß beim Sternschnuppenschauen.
Ihr Christoph Gruber, Pfarrer

Deutscher Evangelischer Kirchentag: Abschlussgottesdienst live
Am Sonntag, 23. Juni, übertragen wir den Abschlussgottesdienst des Deutschen Evangelischen Kirchentages. Um 10 Uhr beginnt der Gottesdienst, bei dem auch Abendmahl gefeiert wird, im größten Fußballstadion Deutschlands, dem Signal Iduna Park in Dortmund und im ev. Gemeindehaus in Empfingen. Diese Übertragung ist für alle Daheimgebliebenen eine gute Möglichkeit etwas Kirchentags-Atmosphäre zu schnuppern. Vikar Schmid-Lorch begleitet das Angebot.

Urlaub im Pfarramt Empfingen
Vom 8. bis 23. Juni hat Pfarrer Gruber Urlaub. Die Vertretung in dringenden seelsorgerlichen Angelegenheiten übernimmt vom 08. – 16. Juni Pfarrer Volz (Telefon 07454 98274) und vom 17. – 23. Juni Vikar Schmid Lorch (Telefon: 07454 9761477).

Wochenspruch: Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der Herr Zebaoth. (Sacharja 4, 6)