Gottesdienst im Autokino

 

Verlängerung: Autokino-Gottesdienste um eine Woche

Eigentlich sollten es vier Drive-in-Gottesdienste sein. Durch die Verlängerung beim Autokino kann es nun noch einen weiteren Gottesdienst geben. Diese schöne Nachricht haben wir jetzt bekommen. Der fünfte Autokino-Gottesdienst wird am Sonntag, 14. Juni, aus St. Stephanus zusammen mit der Katholischen Kirchengemeinde Wiesenstetten und mit Diakon Ewald Wurster und Pfarrer Gruber übertragen.

Termine für die Gottesdienste im Autokino (Weillindestraße in Empfingen):

  17. Mai 2020
  24. Mai 2020
  31. Mai 2020
  07. Juni 2020
  14. Juni 2020

Die Zufahrt zum Gottesdienst ist sonntags ab 10.00 Uhr möglich. Beginn ist um 10.30 Uhr. Weitere Infos zu den Rahmenbedingungen hier im Überblick:

  • Ordner lotsen die PKW zu den Stellplätzen.
  • Hohe Fahrzeuge können nicht in den vorderen Reihen parken.
  • Der Ton kommt über das Autoradio. Die Frequenz wird vor Ort bekannt gegeben.
  • Es gelten die Rahmenbedingungen des Autokinos.
  • Wie viele Personen sind ein einem Auto erlaubt? Es sind so viele Personen pro Auto zugelassen, wie Sitzplätze. WICHTIG: Es dürfen nur Personen aus 2 Haushalten im Auto sein.
  • Können Freunde und Bekannte im Auto mitgebracht werden? Ja, aber nur aus einem weiteren Haushalt und maximal 5 Personen im Auto.
  • Während des Gottesdienstes muss man im Auto sitzen bleiben, außer man muss zur Toilette.
  • Fenster sollen geschlossen sein.
  • Auf alles was Lärm macht, z. B. auch Hupen, verzichten wir selbstverständlich aus Rücksicht auf alle Anwohner.
  • Zündung und Motor bleiben ausgeschaltet

Gottesdienst verpasst?

Wer keine Gelegenheit hatte, den Gottesdienst im Autokino zu besuchen, kann sich die Aufnahme dazu Online anschauen. Mehr Informationen hierzu sind auf unserer Homepage auf der Seite Gottesdienst zum Anhören zu finden.

Ökumenisches Gottesdienst-Projekt

Fünfmal gibt es ab 17. Mai Gottesdienste im Autokino in Empfingen. Das haben die Katholische Kirchengemeinde Empfingen-Dießener Tal und die Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Mühlheim – Empfingen – Renfrizhausen mit dem Jugend- und Kulturverein (JKV) und dem Bürgermeisteramt abgesprochen. Die Gottesdienste werden vorher aufgezeichnet. „Dafür bietet sich St. Georg an, weil dort Platz ist und man alle Auflagen des Infektionsschutzes so gut einhalten kann“, sagt Pfarrer Christoph Gruber, der zusammen mit Dekan Alexander Halter in den vergangenen Tagen neben vielen technischen Fragen auch die Inhalte geplant hat. „Dieses ökumenische Gottesdienst-Projekt bietet eine große Chance und eröffnet uns viele Möglichkeiten, wir müssen an einigen Stellen da auch ganz neu denken“, freut sich Dekan Halter auf diese gemeinsame, ökumenische Zusammenarbeit.

Die Vitamin C-Band aus Mühlheim und Renfrizhausen wird die Lieder bei den ersten beiden Gottesdiensten begleiten. Sängerinnen vom Singkreis übernehmen das beim Gottesdienst am 31. Mai und 07. Juni. Jeder im Auto kann mitsingen, das wäre in einer Kirche im Moment nicht möglich. „Singen im Auto muss nicht peinlich sein, es hört ja im Zweifel keiner, wenn die Scheiben oben sind“, schmunzelt Gruber. Platz haben 110 Autos vor der richtig großen Leinwand. Die wird auf dem Verkehrsübungsplatz in der Weillindestraße aufgebaut. „Wir sind sehr dankbar, dass wir Teil dieses Projektes des JKV sein können und schon früh in der Planungsphase dazu eingeladen wurden“, sagt Dekan Alexander Halter.

In der katholischen Pfarrkirche St. Georg gibt es bereits ab Sonntag 10. Mai wieder Gottesdienste. Ein entsprechendes Schutzkonzept wurde erstellt, so dass die Messfeiern unter Auflagen möglich sind. Diese sonntäglichen Messen werden vier Wochen lang durch den Autokino-Gottesdienst ergänzt. Für die Evangelische Gesamtkirchengemeinde sind diese Gottesdienste auf der Kinoleinwand vorerst Ersatz für Gottesdienste mit Besuchern in den Kirchen in Renfrizhausen, Mühlheim oder in der Kapelle in Empfingen. Dort wäre nach den landeskirchlichen Vorgaben zwar unter Auflagen und mit nur wenigen Besuchern auch Gottesdienste denkbar. Aber gesungen werden darf dort nicht und auch sollen solche Gottesdienste sehr kurz gehalten werden. „Da haben wir mit den Gottesdiensten im Autokino zusammen mit der Vitamin C-Band eine sehr gute Alternative, und auch nicht die Beschränkung mit den Plätzen, wie zum Beispiel in der Kapelle in Empfingen“, meint Gruber. In der Kapelle habe man gemessen, dass nur acht Besucher mitfeiern könnten, weil zwischen den Besuchern zwei Meter Abstand eingehalten werden müssen. Deshalb gebe es in den drei Gottesdienstorten der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde zunächst noch keine Gottesdienste, sondern erst nach dem Projekt Autokino werde man hier Angebote haben. Darauf haben sich die Kirchengemeinderäte der drei Orte verständigt.

Zu den Gottesdiensten, die aus dem eignen Auto erlebt werden können, haben sich der katholische Dekan und der evangelische Pfarrer viele Gedanken gemacht. Es soll um bekannte Bibelworte gehen. Auftakt macht das „Vaterunser“ als einer der zentralen christlichen Gebetstexte. „Um dieses Bibelwort wird ein runder Gottesdienst entstehen bei dem auch die Besucher im Auto beteiligt sind“, erklärt Dekan Alexander Halter. Bereits im Voraus gab es online eine Umfrage, bei der viele abgestimmt haben, worauf der Schwerpunkt der Predigt liegen soll. Es wird weitere Umfragen dieser Art geben und verschiedene Gemeindeglieder werden beteiligt sein. „Man kann da viel auch über Ton oder Video machen“, meint Gruber, der sich froh darüber zeigt, dass man im technischen Bereich mit der Firma DWS aus Hechingen zusammenarbeitet. So könne man sich stärker auf den Inhalt konzentrieren, weil man weiß: „der Rest läuft“. Dass in jedem Gottesdienst eine andere Person das Vaterunser spricht, wird aus den ONLINE-Gottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde übernommen. Auch werden diese Autokino-Gottesdienste für die Seniorenheime in Empfingen mit Bild oder Ton zur Verfügung gestellt, so dass die Senioren dort an allen vier Sonntagen den ökumenischen Gottesdienst miterleben können. „Sie freuen sich schon jedes Mal darauf, hat mir erst kürzlich eine Betreuungskraft mitgeteilt“, meint Pfarrer Gruber und sie können ja nicht ins Autokino. Darum wird es den Gottesdienst auch als Online-Angebot geben.

Auch werden diese Autokino-Gottesdienste für die Seniorenheime in Empfingen mit Bild oder Ton zur Verfügung gestellt, so dass die Senioren dort an allen vier Sonntagen den ökumenischen Gottesdienst miterleben können. „Sie freuen sich schon jedes Mal darauf, hat mir erst kürzlich eine Betreuungskraft mitgeteilt“, meint Pfarrer Gruber und sie können ja nicht ins Autokino. Darum wird es den Gottesdienst auch als Online-Angebot geben.